Die Verschlagwortung dient nicht mehr der Suchmaschinenoptimierung




Platz #105 in Online Marketing, #7832 insgesamt
0

Sie ist im Bereich des sozialen Taggings weiterhin von Bedeutung

Das Tagging bezeichnet mehrere vollkommen unterschiedliche Maßnahmen der Ausgestaltung von Webseiten und anderen Dateninhalten wie die Nutzung von HTML-Tags und zusätzliche Angaben über Interpreten bei Audiodateien. Dieser Artikel befasst sich ausschließlich mit dem auch als Social Tagging bekannten Hinzufügen von Schlagwörtern zu Online-Artikeln, welchjenes früher ein wesentliches Element der Suchmaschinenoptimierung darstellte. Heute ist die Verschlagwortung nur noch auf Social-Bookmark-Seiten und in Blogs von Bedeutung.

Wie sich das Tagging auf die Ergebnisanzeige von Suchmaschinen auswirkte
Tagging bedeutete hinsichtlich der Suchmaschinenoptimierung, dass der Verfasser von Artikeln beziehungsweise der Betreiber einer Homepage zusätzlich zum eigentlichen Inhalt angab, unter welchen Suchbegriffen er gefunden werden wollte. Dieses Verfahren war in den 1990er Jahren durchaus nützlich und vermied die Berücksichtigung bei Suchergebnissen, wenn das eingegebene Suchwort eher zufällig als auf Grund der tatsächlichen Bedeutung für den Inhalt in einem Text auftauchte. Zugleich konnte der Texter oder Seitenbetreiber neben den tatsächlich verwendeten Begriffen auch Synonyme vorschlagen und deren Mitberücksichtigung bei den Suchergebnissen bewirken. Heute können Tags weiterhin angegeben werden, Suchmaschinen berücksichtigen sie jedoch nicht mehr. Die Angabe von Metatags erfolgt auf der eigenen Homepage durch die Verwendung des passenden HTML-Befehles, während Seitenbetreiber zum Einstellen von Beiträgen durch unterschiedliche Community-Mitglieder eine automatisierte Funktion anbieten und jeder einzelne die von ihm selbst gewählten Tags nur noch in die entsprechende Zeile einzutippen braucht. SEO-Profis entdeckten naturgemäß sehr schnell die zusätzlichen Chancen, welchjene sich durch die fleißige Verwendung von Tags boten und verwendeten fleißig Begriffe, nach welchen häufig gesucht wurde. Dass bei der Beschreibung von Reisezielen auch Wörter wie Ferienhaus und Ferienwohnung als Metatags eingegeben wurden, passt zumindest zum Grundinhalt der entsprechenden Webseiten, auch wenn sie die konkreten Begriffe möglicherweise kein einziges Mal verwenden. Viele Webmaster kamen jedoch auf die Idee, als Metatags auch weder auf der Webseite vorkommende noch zu den veröffentlichten Inhalten passende Begriffe zu verschlagworten, so dass die Suchmaschinennutzer in die Irre geführt wurden. Konsequenterweise konzentrieren sich diese wieder an Inhalten, so dass angegebene Tags für Suchergebnisse keine Rolle mehr spielen. Das bezieht sich selbstverständlich nur auf Metatags im Sinne von Schlagwörtern, während Tags mit Zusatzinformationen für die Suchmaschine wie die Kennzeichnung von Überschriften und das Wahrnehmungsverbot für doppelte Inhalte weiterhin von Bedeutung sind. Obgleich die gängigen Suchmaschinen die Berücksichtigung von Tags frühzeitig abgestellt hatten, waren bis in die Mitte des Jahres 2011 sowohl bei Pageballs als auch bei Suite 101 Tags noch bei jedem Text erforderlich.

 

Das Social Tagging spielt  heute weiterhin eine Rolle
Im Gegensatz zum Wort-Tagging für die Suchmaschine sind Tags auf Social-Bookmark-Seiten und in Blogs auch heute noch von großer Bedeutung. Diese dienen weiterhin der Suche, werden allerdings nur bei internen Suchanfragen und nicht von Suchmaschinen berücksichtigt. Sobald ein Text auf einer Social-Bookmark-Seite eingestellt oder im Blog veröffentlicht wird, besteht bei den meisten Anbietern die Möglichkeit des Taggings. Manchmal ist eine Mindestanzahl an Tags zwingend einzugeben, meistens ist die Verwendung dieser Funktion jedoch freiwillig. Sobald ein anderes Mitglied der Community oder – sofern die entsprechende Suche für externe NutzerInnen freigeschaltet wurde – auch nicht angemeldete Personen nach dem entsprechenden Keyword suchen, erfolgt eine Anzeige der mit diesem verschlagworteten Artikel. Auf Blogs besteht zusätzlich die Möglichkeit, anhand der von einzelnen AutorInnen verwendeten Tags einen groben Überblick über das Themenspektrum eines Nutzers zu erhalten. Hierzu lässt sich selbstverständlich auch die Zusammenstellung der einzelnen Überschriften verwenden. Die Auswahl von Schlagwörtern hat somit im Bereich der sozialen Verschlagwortung ihre Bedeutung behalten, während sie in der Suchmaschinenoptimierung vollkommen bedeutungslos wurde.

 

Ähnliche Texte:

Der Pinguin mag keine Backlinks mehr

Town Dropping als SEO-Methode

SEO-Lektüre

Suchmaschinen-Optimierung: Das umfassende Handbuch: Aktuell zu Google Panda und Penguin (Galileo Computing)

Suchmaschinen-Optimierung: Das umfassende Handbuch: Aktuell zu Google Panda und Penguin (Galileo Computing)

von: Galileo Computing, Sebastian Erlhofer
Amazon Preis: EUR 39,90 (vom 23. June 2013)



TEXT-TUNING: Das Konzept für mehr Werbewirkung

TEXT-TUNING: Das Konzept für mehr Werbewirkung

von: Businessvillage, Tilo Dilthey
Amazon Preis: EUR 17,90 (vom 23. June 2013)



Bilder suchen - Wörter finden

Bilder suchen - Wörter finden

von: Coppenrath, Münster, Sybille Brauer
Amazon Preis: EUR 9,95 (vom 23. June 2013)



Duden: Das Synonymwörterbuch: Ein Wörterbuch sinnverwandter Wörter: Band 8

Duden: Das Synonymwörterbuch: Ein Wörterbuch sinnverwandter Wörter: Band 8

von: Bibliographisches Institut, Mannheim
Amazon Preis: EUR 21,95 (vom 23. June 2013)



Duden - Das Wörterbuch der Synonyme: Rund 100.000 Stichwörter und Synonyme für den alltäglichen Schreibgebrauch

Duden - Das Wörterbuch der Synonyme: Rund 100.000 Stichwörter und Synonyme für den alltäglichen Schreibgebrauch

von: Bibliographisches Institut, Mannheim, Dudenredaktion
Amazon Preis: EUR 11,99 (vom 23. June 2013)