Erfolg in der Schule




Platz #39 in Erziehung & Kinder, #5085 insgesamt
0

So klappt es mit dem Erfolg in der Schule

Erfolg in der Schule
by: pixelio.de

Wir alle kennen es, Schulstress. Und das fängt schon bei den kleinsten ABC-Schützen an. Entweder wird der Druck durch die Eltern ausgeübt, die sich nichts sehenstlicher wünschen, als dass ihr Nachwuchs es einmal besser haben möchte, oder die KInder setzen sich selbst unter Druck, immer der Beste oder die Beste sein zu wollen. In wenigen Fällen kommt der Druck auch mal von den Lehrern, die sich damit profilieren wollen, so viele Schüler wie nur eben möglich nach der Grundschule auf das Gymnasium zu bekommen. In allen drei Fällen liegen oft Realität und Wirklichkeit sehr weit auseinander. Dennoch ist der Erfolg in der Schule sehr wohl planbar. Wie? Das lesen Sie es einfach selbst.

"Ohne Fleiß kein Preis!" - Ohne eigenes Engagement geht es nicht!

Es ist für viele vielleicht mal ganz hilfreich zu lesen, worauf der Schulerfolg tatsächlich beruht. Denn inzwischen weiß man, dass es nicht alleine an der angeborenen Intelligenz liegt, die entscheidet, ob ein Schüler total locker ins Abi geht oder mit Müh und Not gerade einmal einen mittleren Abschluss schafft. Der Bildungserfolg hängt nur zu einem Drittel von der Intelligenz ab. Dazu kommen in gleichen Teilen noch Motivation und Fleiß.

Büffeln ist wichtig!

Um den gewünschten Erfolg in der Schule zu haben, brauchen Kinder also mehr als nur die Fähigkeit zu verstehen. Nicht nur das angeborenen Sprachgefühl reicht aus, um eine Fremdsprache erfolgreich zu erlernen, sondern es gehört auch eine gehörige Menge Disziplin und Ausdauer dazu, um tausende von Vokabeln und die Grammatikregeln schlicht zu pauken. Wer Erfolg haben will, muss früh beginnen mehr als die anderen zu machen. Ich muss als Schüler selbst erkennen, wie viel ich lernen muss, um meinen gewünschten Erfolg in der Schule zu haben. Egal welchen Teil des Lebens man betrachtet, "Naturtalente" werden nur durch Fleiß zu den erfolgreichen in ihren Bereichen. Das beste Beispiel ist der Fußball. Hier trifft man während den ganzen Jugendmannschaften oft auf KInder, die scheinbar mit dem Ball am Fuß zur Welt gekommen sind. Diese haben gerade zu Beginn einen großen Vorteil. Doch von diesen begnadet angesehenen Nachwuchskickern, schaffen nur der kleinste Teil den Sprung zu den Profis. Die überwiegene Mehrheit der heutigen Bundesligaprofis besteht aus Spielern, die meist vor dem eigentlichen Training schon kicken, während dem Training äußerst wissbegierig zugehört und gelernt haben und auch dann nach dem Training gerne mal eine halbe Stunde länger auf dem Platz gestanden haben, um noch etwas bestimmtes zu trainieren.

Motivation, Neugier, Leistungsbereitschaft, Selbstkontrolle, Selbstbewusstsein und soziale Kompetenzen sind gemäß einiger Studien die Faktoren, die ausschlaggebend für den Lernerfolg sind. Einen sehr großen Einfluss haben die Eltern. Ob Kinder Schule und Lernen wichtig nehmen hängt nämlich auch von der Einstellung der Eltern ab. Erfolg in der Schule und der richtige Weg dorthin sollte vorgelebt werden. Kinder haben sehr sensibele Antennen, wenn es darum geht um Stimmungen aufzunehmen. Wenn man als Elterteil sich z.B. vor den Ohren der Kinder abfällig über Lehrer oder die Schule äußert, sollte sich nicht wundern, wenn die Motivation der Kinder unbewußt und ungewollt abnimmt. "Ich habe Mathe auch nie kapiert!" mag zwar gerne mal als Trost gesagt werden, wird aber als Botschaft bei vielen Kindern anders aufgenommen werden. Denn bei Ihnen kommt es oft so an: Es hat keinen Sinn und es ist auch nicht nötig, dass ich mich anstrenge.

Die größte Motivation ist der eigene Erfolg

Leben Sie als Eltern Ihren Kindern vor wie es richtig geht. Denn so kann man als richtiges Vorbild langfristig mehr bewirken, als viele hundert Euro für den Nachhilfelehrer. Probleme mit einem Gerät im Haushalt? Fluche ich als Elterteil lieber herum und schmeiß es weg oder setze ich mich hin, recherchiere im Internet und such nach einer Lösung? Was denken Sie kommt bei Ihrem Kind besser rüber? Helfen Sie Ihren Kindern dabei, selbst nach Lösungen zu suchen und leben Sie ihnen vor, wie schön es ist dann erfolgreich ein Problem zu lösen. Erfolg ist geil! Welche Motivation kann besser sein, als der eigene Erfolg?

Jedesmal, wenn Ihr Kind auf diese Weise einen Lernerfolg erzielt, wird es von Glücksgefühlen durchflutet, welche wiederum dafür sorgen, dass die Synapsen in seinem Gehirn komplexer verknüpft werden. Kurz gesagt: Erfolg macht erfolgreicher!

Erfolg in der Schule ist kein Selbstläufer und selten planbar, aber je öfter Sie Ihrem Kind das Gefühl geben "Ich kann etwas bewegen!", desto eher und anhaltender stellt sich der Schulerfolg ein.

 

Ihr online-Shop ist nicht top platziert bei Google? Der Profi hilft! http://www.youtube.com/watch?v=NPEUHSdq9PI

www.seocomplete.de




Remove