Fetzige Klamotten aus Sockenwolle günstig selber stricken




Platz #144 in Selbermachen & Hobbys, #4308 insgesamt
0

Eine alte Kunst die immer mehr zu einem Hobby wurde ist das Stricken. Früher musste Kleidung selbst hergestellt werden. Mit der Zeit und der Industrialisierung wurde das Selbermachen immer weniger notwendig. So wurde aus dem Stricken ein Hobby.

Das Hobby Stricken ist wieder auf dem Vormarsch. Viele genießen die Offline-Zeit in der man mal abschalten kann und über nichts nachdenken muß. Nebenbei bekommt man ganz automatisch eine Menge neue Kleidungsstücke die sonst keiner hat. Wenn man also mal was ausgefallenes braucht, kann man es einfach selber machen.


Sockenwolle günstig oder teuer kaufen?

Die teurere Sockenwolle unterscheidet sich von günstiger Sockenwolle hauptsächlich in Qualität und Farbgebung. klar ist, die kunterbunte Regenbogenwolle ist natürlich etwas teurer als die einfache einfarbige Wolle.
Es kommt mal wieder darauf an was man vor hat. Einfache Socken für sich selbst und jeden Tag, können ruhig mit einfacher Wolle gestrickt werden. Wenn Sockenwolle günstig ist heisst das ja nicht das sie schlecht ist. Es eben nichts besonderes, aber absolut OK.
Für Geschenke oder Strickprojekte mit denen man etwas angeben will darfs dann auch mal die bessere Wolle sein.

Kennzahlen beim Kaufen der Sockenwolle

Länge:

In den Strickanleitungen wird für eine Angabe der benötigten Wollmenge etwas geschrieben wie 200m / 100g. Damit ist klar wieviel Wolle man zum Stricken braucht.

Waschmaschine:

Sockenwolle kann üblicherweise bei 30 oder 40 Grad gewaschen werden. Dies ist immer mit angegeben.

Wolle:

Sockenwolle ist meistens keine reine Schurwolle sondern eine Mischung mit Kunstfasern aus Polyamid. So wird das Garn strapazierfähiger gegen Abrieb. Gerade an den Füßen ist die Belastung des Materials ja besonders hoch. Zusätzlich sind die Fäden der Sockenwolle auch noch extra fest gesponnen. Das führt nochmals zu einer Verstärkung.

Nadelstärke:

Die Nadelstärke gibt an welchen Nadeltyp man verwenden sollte. Bei Sockenwolle liegt man hier meist zwischen 2 und 4. Die zu verwendende Nadelstärke hängt direkt mit der Dicke der Wolle zusammen. Für dickere Wolle werden auch dickere Nadeln benötigt. Theoretisch könnte man zwar auch mit den dünnen Nadeln stricken, dann bekommt man aber keine schönenen Schlaufen. Denn die entstehen aus dem Durchmesser der Nadeln.

Zum Weiterlesen: Aus Sockenwolle günstig und schnell tolle Sachen zaubern.