Fit im neuen Jahr dank Badminton




Platz #66 in Sport & Erholung, #2349 insgesamt
5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Im Januar eines Jahres sind so viele Menschen wir sonst nie auf der Suche nach einer für sie passenden Sportart. Der Grund? Na klar, die guten Vorsätze, die man sich noch im alten Jahr für das kommende neue Jahr gemacht hat. Man möchte eben endlich mehr Bewegung in das eigene Leben bringen und anfangen, nebenher etwas Sport zu treiben – so lauten zumindest die Antworten auf Fragen nach dem Grund für diese Sportartensuche. Doch häufig ist es nicht einfach, eine für sich geeignete Sportart zu suchen. Leicht verständlich soll sie sein, man solle sie zu jeder Jahreszeit und Wetterlage spielen können und dabei am besten noch möglichst viel für die eigene Fitness tun und Kalorien verbrennen. Nicht wenige Ansprüche, die so eine Sportart erfüllen muss. Selten haben die Suchenden Erfolg bei ihrer Suche. Wie wäre es denn mit Badminton?

Alltagstaugliche Sportart für Alle

Badminton erfüllt so ziemlich jede Anforderung der „Sportartensuchenden“. Das Spielprinzip ist leicht verständlich: Mit Hilfe eines Badmintonschlägers wird versucht den Spielball, auch Badmintonball oder Federball genannt, über ein Netz in die gegnerische Hälft zu schlagen – und zwar so, dass es dem Gegner nicht möglich ist, den Ball zurück zu schlagen, sondern dieser den Boden berührt. Das gibt einen Punkt. Gespielt wird bis 21 Punkte bei zwei Punkten Vorsprung, dann endet ein Satz. Gespielt wird, bis es einem der beiden Spieler gelingt, drei Sätze für sich zu entscheiden. Weiterführende Informationen zur nötigen Ausrüstung und hilfreiche Tipps zur Badmintonschläger-Auswahl gibt es unter anderem hier. So viel zur Theorie.

Nichts für Sesselfurzer

Wer nun den Gedanken hat, man spielt sich den Ball einfach von Punkt A nach Punkt B über das Netz hin und her, der hat noch nie ein professionelles Badminton-Match gesehen. Badminton zeichnet sich vor allem durch extrem schnelle Ballwechsel aus. Die Fluggeschwindigkeiten eines Badmintonballes können bei erfahrenen Profis gut und gerne mehr als 400 km/h erreichen. Deshalb erfordert diese Sportart ein hohes Maß an Schnelligkeit, Beweglichkeit und Fitness. Falls diese noch nicht vorhanden ist, dann ist Badminton ebenfalls hervorragend dafür geeignet, sie zu trainieren. Die Tatsache, dass man es entweder bei schönem Wetter im Freien (vorausgesetzt man hat ein Spielfeld mit Netz) oder aber auch bei Regen und Kälte in einer trockenen und warmen Sporthalle spielen kann, machen Badminton zu einer super Sportart für jeden Sportler oder diejenigen, die es noch werden wollen.




Remove