Hobbies: Münzensammeln




Platz #84 in Selbermachen & Hobbys, #1849 insgesamt
5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Das Sammeln von Münzen ist ein weiter verbreitetes Hobby als man zunächst annehmen mag. Doch hält man sich mal vor Augen wie viele bei einem Einkauf das Wechselgeld umdrehen, um zu sehen ob es sich um einen ausländischen Euro handelt, dann wird einem bewusst, dass Münzensammeln auch heutzutage nicht unbeliebt ist. Als Numismatik bezeichnet man die wissenschaftliche Beschäftigung mit Münzen. Die meisten Menschen sammeln allerdings aus privatem Interesse, als Hobby. Nicht selten kommt es vor, dass einem beim Aufräumen des Dachbodens oder des Kellers eine Münzensammlung in die Hände fällt. Bevor man diese entsorgt, sollte man sie allerdings von einem Fachmann prüfen lassen, hin und wieder finden sich auch in Privat-Sammlungen wertvolle Münzen. Inzwischen findet man im Internet sogar zahlreiche Münzen-Ankäufer und Händler. Hier kann man die Münzen hinschicken und sie begutachten lassen. Wer eine Münzsammlung loswerden möchte, kann Münzen bei muenzenankauf.net verkaufen. Wer weiß, vielleicht findet sich ja noch die eine oder andere wertvolle Münze in der gefundenen Sammlung.

Euro Münzen zum Sammeln

Mit der Einführung des Euro im Jahre 2002 begann auch die Sammelfreude. Die Länder-spezifischen Rückseiten der Geldmünzen animierten viele Leute dazu die Münzen zu sammeln um später alle Euro-Länder zusammen zu haben. So sieht man es nicht selten, dass jemand beim Einkauf das Wechselgeld erstmal umdreht um festzustellen ob es sich um einen ausländischen Euro handelt. Nicht selten mag man sich fragen, wie zum Beispiel dieser spanische Euro nach Deutschland gekommen ist. Neben den einzelnen Länder-Sets gibt es noch zahlreiche Euro-Sondermünzen, wie z.B. zur Frauenfussball-Weltmeisterschaft 2011, die im Handel erhältlich sind. Diese sind genau genommen auch Zahlungsmittel, werden aber nicht für den Umlauf hergestellt, sondern speziell für Euro-Sammler.

Die Geschichte des Münzensammelns

Die ersten vermeintlichen Metallgeld-Funde stammen aus dem Mittelmeerraum und datieren um die Zeit 2000 v. Chr. Aus der Zeit 650 bis 600 v. Chr. stammen die ersten Münzen. Die zunächst ungeprägten Metallstücke wurden mit der Zeit weiter entwickelt und bekamen Prägungen und Schriftzüge um sie unterscheiden zu können. Es gibt also genug Münzen zum Sammeln. Die meisten Münzsammler spezialisieren sich deswegen auf ein bestimmtes Sammelgebiet. Dies kann ein bestimmter Staat, eine geographische Region (wie z.B. die Euro-Zone) oder eine historische Epoche sein, aber auch eine Spezialisierung auf bestimmte Motive, wie z.B. Tiermotive ist nicht selten.