Ist der Steueberater unverzichtbar?




Platz #230 in Finanzen & Versicherungen, #5490 insgesamt
5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Die Frage beschäftigt vorallem viele Freiberufler

Viele Unternehmer lassen sich ihre Bilanz oder ihre Steuererklärung von einem Steuerberater anfertigen. Allerdings kann man sich die Frage stellen, ob es tatsächlich notwendig ist, diesem ein Honorar zu zahlen oder ob man stattdessen die gesamte Steuererklärung selbst erledigen kann – schließlich gibt es eine große Anzahl von Compterprogrammen, die in der Regel deutlich günstiger sind.

Die Frage lässt sich einfach beantworten: Für Selbständige oder Freiberufler gibt es kein Gesetz, dass ihnen vorschreibt, die Steuererklärung von einem Steuerberater ausfüllen zu lassen. Nur für große Unternehmen gibt es ab einer gewissen Bilanzsumme die Pflicht, die Bilanz vom einem qualifizierten Wirtschaftsprüfer testieren zu lassen.

In der Praxis sollte man jedoch einen wichtigen Punkt bedenken: Das Honorar des Steuerberaters kann sich durchaus lohnen, wenn dieser dafür sorgt, dass die Steuerlast deutlich vermindert wird. Gerade wenn es um spezielle Fragen geht, sollte man sich daher eventuell an einen Steuerberater wenden, der mit seinem Fachwissen schnell Auskunft geben kann. Wer sich dagegen allein auf Internetforen oder ähnliche Dinge verlässt, ist nicht unbedingt gut beraten.

Wer jedoch den Papierkram nicht scheut und ohnehin keine besonders komplizierte Buchhaltung hat, etwa weil nur wenige relativ hohe Rechnungen ausgestellt werden, kann sich auch ganz allein um seine Steuererklärung kümmern und das gesparte Honorar anders verwenden. Diverse Internet-Seiten mit einem Gehaltsrechner oder diversen untzernehmerischen Rechnern erleichtern diese Arbeit.