Jede Minute zählt wenn Menschenleben auf dem Spiel stehen




Platz #593 in Reisen, #9021 insgesamt
0

In akuten Krisensituationen zählt jede Minute, um Menschen zu retten. Chapman Freeborn, der weltweit führende Privatjet Anbieter, führt täglich zahlreiche Evakuierungsflüge durch und hilft dabei, Menschen aus Krisengebieten wieder sicher in ihre Heimatländer zurückzubringen.

So arrangierte Chapman Freeborn bereits einen Tag nach der verheerenden Katastrophe in Japan einen Flug für eine große deutsche Hilfsorganisation. Auch in schwierigen Situationen wie in Libyen war das Unternehmen in der Lage Genehmigungen einzuholen und durch enge Kontakte zu lokalen Fluggesellschaften das jeweils geeignete Fluggerät zu besorgen.

Die Mitarbeiter von Chapman Freeborn sind tagtäglich, 24 Stunden erreichbar und einsatzbereit. Das Unternehmen kann auf jahrelange Erfahrung zurückgreifen. Dennoch geht das Leid in den Einsatzgebieten nicht spurlos an dem Unternehmen vorbei. Die Lage in den Krisengebieten stellt oft eine emotionale Belastung dar. Die Weltsituation erfordert höchsten Einsatz in vielen verschiedenen Gebieten, daher ist das Unternehmen hoch motiviert, um so vielen Menschen wie möglich zu helfen. Dazu Markus Hilchenbach, Head of Passenger Charter Germany: “Die enorme Nachfrage zeigt, dass wir weltweit für unsere Expertise bekannt sind und auch in höchster Not helfen können. Daran arbeiten wir mit Hochdruck und hoffen, dass wir noch möglichst viele Flüchtlinge und Heimreisende aller Nationen aus den derzeitigen Krisengebieten evakuieren können.“  

Jede Minute zählt
Das Unternehmen fliegt die Experten zusammen mit den nötigen Hilfsmitteln in die Krisenherde. Auch Notunterkünfte, technisches Gerät, Verpflegung und Erste-Hilfe-Ausstattung werden von Chapman Freeborn, schnellstmöglich eingeflogen. Nach dem Erdbeben in Japan startete eine Boeing 767 mit 49 Experten eines deutschen Hilfswerks, nur wenige Stunden nach der Katastrophe von Frankfurt-Hahn nach Tokio, um dort den internationalen Einsatz zu unterstützen. Zusammen mit ihren Suchhunden und 13 Tonnen technischen Geräts gehörten sie damit zu den ersten Helfern im Krisengebiet.

Der Charter Broker führt auch Rettungsflüge für große Unternehmen und Institutionen durch. Im vergangenen Jahr konnte das Unternehmen Tausende von Flüchtlingen aus Libyen über Ägypten und Tunesien in ihre Heimatländer zurückbringen

Während in Tunesien der Umbruch stattfand, zeigten die Flugexperten eine weitere Facette ihres Portfolios. Sie organisierten eine Luftbrücke zwischen Tunesien und Linz für ein Industrieunternehmen. Zwei Flugzeuge des Typs IL-76 pendelten fast drei Wochen lang täglich zwischen beiden Ländern hin und her. Unter diesen erschwerten Bedingungen zahlte sich die langjährige Beziehung zum Blue Danube Airport in Linz aus - die schnelle Erteilung von Landerechten, flexible Zeiten für Landungen und Abflüge sowie das engagierte Handling trugen zum Erfolg der durchgeführten Transportaktion bei.

Notfallsituationen werden niemals Routine
Der Einsatz in Krisensituationen gehört für die Experten von Chapman Freeborn bereits zum Alltag. Nur durch die jahrelange Erfahrung in der Organisation von Rettungsflügen ist es dem Unternehmen möglich schnell, komplexe Flugabläufe zu realisieren.40 jährige Erfahrung, enge, gute Beziehungen mit weltweit agierenden Airlines sowie 32 Büros in 22 Ländern, die bestens vernetzt sind, machen es dem Unternehmen möglich, jederzeit und allerorten zu helfen.

Das Team von Chapman Freeborn weiß um seine Verantwortung und ist hoch motiviert Menschen in Krisensituationen zu helfen wo es kann.