Kaufen oder mieten? Was lohnt sich für wen?




Platz #133 in Immobilien & Wohnen, #9440 insgesamt
0

Eigentum vs. Mietwohnung

Kaufen oder mieten? Was lohnt sich für wen?
© Minke Wagenaar - flickr.com

Viel Platz für Mensch und Tier sowie die Ruhe vor nervigen Nachbarn: Ein Wohneigentum besitzt einige Vorteile. Dessen ungeachtet stellt sich trotz alledem die bedeutsame Frage: Kaufen oder Mieten? Was lohnt sich für wen? Für Eigentümer kann ein Grundeigentum durchaus eine durchdachte sowie zweckmäßige Kapitalanlage sein. Eine Kapitalanlage, welche im Gegensatz zu anderen Anlagearten, einen beträchtlichen zusätzlichen Nutzen bringt. Anders als bei Aktien oder Gold, die reine Wertaufbewahrungsobjekte sind, haben Wohnungen oder Häuser den Vorteil, dass man in seiner Geldanlage sogar wohnen kann und sich somit die monatliche Miete spart. Grundsätzlich ist die Sache gar nicht so einfach wie es sich anhört, denn die selbstgenutzte Wohnung hat auch gewisse Nachteile. Als Eigentümer und Nutzer der Wohnung muss man für alle Instandhaltungen und Reparaturen selbst aufkommen und es kommt zu zusätzlichen Kosten, welche ein Mieter nicht bezahlen muss. Außerdem ist eine Immobilie keine sichere Wertanlage, denn diese unterliegt immer gewissen Schwankungen.

Kaufen statt mieten hat vielfach Vorteile – aber für wen?

Ob es die klügere Entscheidung wäre eine Immobilie zu kaufen oder zu mieten, hängt stark von den jeweiligen Lebensumständen ab. Allerdings kann man sich auch unabhängig davon bei einem Immobilienmakler, z.B. IMMOVISTA informieren. Aber auch Mieter haben einige Vorteile: Sie bleiben anpassungsfähig bei der Auswahl ihres Wohnortes und brauchen sich keine weiteren Gedanken über die Instandhaltung des Hauses machen, denn fällt die Heizung aus oder das Dach ist defekt, ist es einzig und allein die Sache des Vermieters für die anfallenden Kosten gerade zustehen. Für alle Menschen die sich beruflich noch verändern wollen und viel Wert auf Unabhängigkeit legen, ist eine Mietwohnung die beste Lösung. Selbst wenn diese über ein ausreichendes Einkommen verfügen, um sich eine Immobilie zu kaufen.

Bodenständige Menschen bevorzugen Immobilienkauf

Derjenige, welcher heimatverbunden und schon etwas bodenständiger und gerne immer in der gleichen Stadt wohnen möchte sowie über einen festen Arbeitsplatz verfügt, wird im Eigenheim sein privates Glück finden. Unter ganz bestimmten Bedingungen lohnt es sich, zu kaufen oder zu mieten. Eine Finanzierung einer Immobilie ist prinzipiell bis zu 30 Prozent teurer als die Miete eines entsprechend gleichartigen Objektes. Finanzierungskosten, Notargebühren oder Grunderwerbssteuer machen 12 Prozent des Hauspreises aus. Aber auch die monatlichen Nebenkosten für ein eigenes Haus, liegen weitaus höher als bei einer Mietwohnung. Zudem ist beim Immobilienkauf der Wert der Immobilie ausschlaggebend, besonders dann, wenn man diese später wieder veräußern möchte. Ob nun der Preis für die Immobilie angemessen ist und wie der Immobilienwert sich weiterentwickelt, kann kaum ein Laie beurteilen. Eine extrem wichtige Rolle spielt zum Beispiel die Lage sowie die Energieeffizienz.
 




Remove