Lammfell




Platz #896 in Gesundheit & Wellness, #9897 insgesamt
5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Lammfell - Natürlichkeit für Babys

Lammfell
Foto: Kornelia Haslbeck / flickr.com/photos/konny/

Jede Mutter möchte bekanntlich immer nur das Beste für ihr Kind – besonders, wenn es um die Gesundheit geht. Gesundes Wohlbefinden fängt auch bei den Kleinsten schon im Schlaf an, deshalb verwendeten Eltern schon vor Jahrzehnten zusätzliche Lammfelle auf den Babymatratzen. Diese sind nicht nur warm und gemütlich, sie werden sogar medizinisch empfohlen. Noch heute setzen viele Frühchenstationen in Krankenhäusern auf die unvergleichliche Wirkung der Felle und wickeln die Kleinen sogar darin ein. Auch zu Hause (beziehbar beispielsweise hier) können sie zur Linderung von zahlreichen Beschwerden eingesetzt werden: Lammfelle können Schlafstörungen, Rheuma, Ischias sowie Rückenbeschwerden lindern. Auch bei kalten Gliedmaßen, wie Händen, Füßen, Armen und Beinen können die Fellauflagen Abhilfe schaffen – dank der natürlichen Luftpolster im Lammfell bilden sie schnell eine konstante Wärme.


Entgegen einiger Bedenken von frisch gebackenen Müttern, können Lammfelle jedoch auch temperaturausgleichend wirken, sodass sie keine Gefahr eingehen, ihr Baby könne überhitzen. Das Fell reguliert die Wärme und nimmt Feuchtigkeit auf, ohne diese abzuspeichern. Im Gegensatz zu den meisten anderen Matratzenauflagen, ist das Lammfell atmungsaktiv und deshalb besonders angenehm für die Kinder. Somit können sie im Winter wärmen und im Sommer angenehm kühlen. Besonders bei sogenannten „Öko-Fellen“ ist dieser Prozess gesichert. Hier wird die Herstellung von Beginn der Gerbung bis hin zum verkaufsfertigen Baby-Lammfell streng überwacht und von neutralen, unabhängigen Laboren auf Rückstände untersucht. Einzig zu beachten ist, dass der Kopf des Kindes auf einer waschbaren Unterlage liegt. Dies nimmt auch die letzten Zweifel der Überhitzung, da die Ohren nicht im Fell versinken können, hat aber besonders schlichtweg hygienische Gründe.


Die Felle können neben der Verwendung im Babybett ihren Platz außerdem im Kinderwagen finden – so begleitet die Kleinen das angenehme Schlaferlebnis auch unterwegs. Viele Kinderärzte empfehlen außerdem, das Lamm- oder alternativ auch Schaffell schon vor Geburt des Kindes zu kaufen und einige Wochen im eigenen Bett liegen zu lassen, sodass es den Geruch der Mutter annimmt. Wenn das Baby dann in seinem Bett darauf schläft, fühlt es sich geborgen und der Mutter nahe – dies kann auch bei Einschlafstörungen in unbekannten Umgebungen hilfreich sein.


Besonders empfehlenswert sind die oben erwähnten ökologisch- und pflanzengegerbten Felle, da diese waschbar sind.




Remove