Mehr Geld für Pendler?




Platz #4 in Auto, Motorrad & Energie, #1667 insgesamt
5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Lohnt sich die Erhöhung der Pendlerpauschale?

Das Benzin ist so teuer wie nie zuvor. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die Forderungen nach einer Erhöhung der Pendlerpauschale wieder aktuell werden. Die Pendlerpauschale ist immer wieder ein Dauerwahlkampthema. Doch generell kann man gar nicht sagen, dass alle etwas oder gar viel mehr Geld in der Tasche haben, wenn die Pendlerpauschale erhöht wird.
Im Moment gibt es für Pendler 30 Cent pro Kilometer, gefordert sind 40 Cent. Das Ergebnis einer Modellrechnung des Bundes der Steuerzahler ergibt nur für wenige mehr Geld in der Börse. Bedacht werden sollte, dass die Pendlerpauschale nur steuermindernd ist, wenn die Arbeitnehmerpauschale von 990 Euro überschritten wird.
Tatsache ist, dass nur 5% aller Berufstätigen große Entfernungen (mehr als 50 km) bis zur Arbeitsstätte zurücklegen. 12% fahren zwischen 25 und 49 km, 22% fahren zwischen 10 und 25 km und 16% unter 10 km.
Ein Single in Steuerklasse 1 mit einem Bruttoeinkommen von 35.000 Euro jährlich und einem Arbeitsweg von unter 35 km hätte mit der Erhöhung der Pauschale 17 Euro Ersparnis im Monat. Verdient er nur 20.000 Euro hat er eine Ersparnis von 14 Euro monatlich. Bei einem Alleinverdiener mit Steuerklasse 3 ist die Entlastung noch geringer.