Mit Ergonomie die Rückengesundheit der Kinder bewahren




Platz #81 in Erziehung & Kinder, #9876 insgesamt
0

Mit Ergonomie die Rückengesundheit der Kinder bewahren
Der richtige Schulranzen - wichtig bereits ab Klasse 1.

Längst klagen nicht nur ältere Herrschaften über Probleme in der Rückenregion. Immer häufiger weißen schon Jugendliche Haltungsschäden auf. Diese Äußern sich häufig mit Kopfschmerzen oder Verspannungen. Die Ursache liegt bei Teenagern meist an der großen Last die sie in ihren Schultaschen mit sich herumtragen. Schon in der ersten Klasse ist das Gewicht des Schulmaterials enorm. Nicht nur die diversen Schulbücher wiegen einiges. Auch die Schulhefte, Notizbücher und andere Arbeitsmaterialien tragen zu diesem viel zu hohen Gewicht bei. Doch hier muss man erwähnen, dass nicht nur die Menge der Schulutensilien für die zu hohen, körperlichen Belastungen verantwortlich ist. Oft verwenden die Schulkinder ungeeignete Behälter. Ergonomische Schulranzen oder Rucksäcke sind eben nicht cool und das macht sich gerade bei Schülern von weiterführenden Schulen bemerkbar. Diese tragen ihr Lernmaterial in Taschen, welche für eine solche Last völlig fehl am Platz sind. Die Folgen sind Fehlhaltungen und Fehlbelastungen in späteren Jahren zu gravierenden Haltungsschäden führen können. Denn gerade bei Kindern im Wachstum, in welchem die Knochen noch nicht ausgehärtet sind, wirken sich solche Mängel negativ auf das Knochengerüst aus. Da sich Kinder nur selten über diese Tragweiten bewusst sind liegt, hier ganz klar die Verantwortung zu einer besseren Situation bei den Eltern.

Videotipp: Die Auswahl des richtigen Schulranzens.

Vorsorge ist auch in der Jugend besser als Nachsorge

Besonders bei Kindern im Grundschulalter ist es wichtig auf den richtigen Schulranzen, wie Beispielsweise hier, zu achten. Dabei ist es gerade wichtig sich für einen Tornister zu entscheiden, der ein geringes Gewicht aufweist. Denn schon die Schulmaterialien sind schwer genug und sind meist eine richtig schwere Last. Jedoch sollte man auch auf einen ergonomisch geformten Rückenteil einen gewissen Wert legen. Dieser sorgt dafür, dass sich das Gewicht gleichmäßig auf der gesamten Rückenregion verteilen kann. Das ist wichtig, denn so können Fehlbelastungen und Fehlhaltungen verhindert und vorgebeugt werden. Weiterhin ist es unumgänglich den Ranzen, mit Hilfe der individuell einstellbaren Träger, genau auf den Körperbau des Kindes anzupassen. Dies verhindert, dass der Ranzen zu tief oder gar schief getragen wird. Aber auch das richtige Packverhalten kann gesundheitliche Risiken verhindern. Darum sollten Eltern und Kinder den Schulranzen immer tagesaktuell richten. Das verhindert ein unnötiges mitherumtragen von nicht benötigten Schulsachen. Spielzeuge oder andere Gegenstände, welche nicht zum Unterricht benötigt werden, haben im Schulranzen wenig zu suchen. Darauf sollten Eltern achten, denn jedes überflüssige Gramm ist ein Gramm zu viel.

Bildquelle: Pixabay.com