Photovoltaik eine nachhaltige Energiequelle




Platz #63 in Auto, Motorrad & Energie, #8435 insgesamt
0

Solarfonds profitieren von Sonnenenergienutzung

Die regenerativen Energiequellen wurden in den letzten 10 Jahren von 3 Prozent auf jetzt knapp 20 Prozent erhöht. Förderungen der Bundesregierung und sinkende Produktionskosten machen Photovoltaik immer erschwinglicher, davon profitieren auch Solarfonds die interessante Renditen erzielen können.

Photovoltaikanlagen werden mittelfristig günstiger

Solarfonds unterstützen Solarentwicklung

Photovoltaik ist eine nachhaltige und umweltfreundliche Alternative, um Sonnenenergie in Strom umzuwandeln. Solarzellen erzielen immer bessere Wirkungsgrade und werden in ihrer Leistung weiter optimiert. Eine einzelne Solarzelle erzielt jedoch nur wenig Strom, deshalb beinhalten Solarplatten ein ganzes Kollektiv an Solarzellen. Der durch den photoelektrischen Effekt erzielte Gleichstrom muss noch in Wechselstrom über einen Wechseltrichter umgewandelt werden, damit er der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden kann. Für die Einspeisung ins öffentliche Stromnetz erhält der Betreiber die Photovoltaik Einspeisevergütung.

Das Gebäude auf der die Photovoltaikanlage installiert wird, muss eine ausreichend große Dachfläche mit bestmöglicher Ausrichtung und Dachneigung vorhanden sein. Desweiteren muss man die Qualität der Photovoltaik Module beachten sowie die Investitions- und Betriebskosten einkalkulieren, denn neben den Anschaffungskosten kommen auch noch Wartung und Instandhaltung hinzu. Auch die passende Finanzierung sollte im Vorfeld geklärt werden. Photovoltaikanlagen kombinieren Ökologie und Ökonomie und werden durch Einspeisevergütung, fallenden Anschaffungspreisen und günstigen Krediten zu einer attraktiven Investition. Aufgrund der größer werdenden Nachfrage nach Strom aus Sonnenenergie und der Unterstützung durch den Staat, um nachhaltige Energieprojekte zu fördern, wächst die Bedeutung der Photovoltaik.

Photovoltaikfonds werden auch Solarfonds genannt und zumeist als geschlossene Fonds konzipiert. Eine Gesellschaft benötigt eine bestimmte Geldsumme, um ein Projekt zu finanzieren und erhält es durch die Anleger in diese Fonds. Man sollte sich darüber klar sein, dass diese Fonds eine mittelfristige Laufzeit besitzen und auch bis zu 20 Jahren laufen können. Ein Kapitalanleger ist als Kommanditist an der Gesellschaft beteiligt und profitiert so direkt von den Erträgen des Fonds, welche aus der erzeugten Energie bestehen, die ins öffentliche Stromnetz eingeführt wird. Am Ende der Laufzeit wird auch die Photovoltaikanlage verkauft, um auch den Anlagebetrag an die Anleger auszuzahlen.