Salz wertvoller als Gold




Platz #264 in Gesellschaft, #4604 insgesamt
0

Kann man sich das Leben ohne Salz vorstellen? Wohl kaum. Normales Salz ist Natriumchlorid. Es ist in allen Körperflüssigkeiten vorhanden. Tränen, Blut und Schweiß schmecken daher salzig. Auch in den meisten Geweben ist Salz vorhanden. Knapp ein Drittel der Konzentration von Meerwasser entspricht der Salzkonzentration im menschlichen Körper. Salz war mit wahrscheinlich die erste Speisewürze. Die Urmenschen ernährten sich überwiegend von Fleisch und deckten damit ihren Salzbedarf. Erst sehr viel später, als die Menschen sich dem Ackerbau zuwandten und als verlässliche Nahrungsquelle akzeptierten, fanden sie heraus, dass Salz den Pflanzen Geschmack gab. In dieser Zeit wurde das Salz dem Meer entnommen. Ihr Körper verlangte danach. Salz gehört zu der Geschichte der Menschheit. Die Menschen lernten sich das Salz zu Nutze zu machen. Sie heilten Wunden damit, sie konnten Felle gerben und lernten sich mit Salz Nahrung haltbar zu machen.
Auch in der Zeit des römischen Reiches war Salz ein wichtiges Handelsgut. Den römischen Soldaten wurde ein Teil des Lohnes in Salz bezahlt.
Das lateinische Wort Salarium bedeutet so viel wie Salzgeld.
Auch in der heutigen Zeit ist Salz nicht nur Würze. Es ist von der Küche bis hin zum Garten z.B. zur Schneckenbekämpfung oder gegen Unkraut nicht wegzudenken.