Schwindelgefühlen entgegenwirken




Platz #153 in Gesundheit & Wellness, #1770 insgesamt
4.5
Durchschnitt: 4.5 (2 Bewertungen)

Schwindel bei Beschwerden an der Halswirbelsäule

Ihr Arzt hat festgestellt, dass Ihre Schwindelbeschwerden von der Halswirbelsäule ausgehen.
Vermutlich führen Muskelverspannungen und Blockaden in diesem Bereich zu einer Irritation ihrer Gleichgewichtsorgane im Ohr. Ihre Schwindelbeschwerden lassen sich durch gezielte Halsmuskelübungen und durch die Vermeidung von Fehlbelastungen positiv beeinflussen.

Führen Sie folgende Übungen nach Absprache mit ihrem Arzt regelmäßig 3 mal täglich durch und verharren Sie dabei 10 Sekunden in der Endposition. Als Ausgangsposition neigen Sie den Kopf und nehmen das Kinn runter.
-Legen Sie die linke Hand seitlich an den Kopf und drücken Sie ihren Kopf gegen die Hand. Dabei spannen sich die linken Halsmuskeln an. Wiederholen Sie die Übung mit der rechten Hand. Dabei spannen sich die rechten Halsmuskeln an.
-Verschränken Sie die Hände hinter dem Kopf und drücken Sie ihren Hinterkopf gegen die Hände. Dabei spannen sich die hinteren Halsmuskeln an.
-Legen Sie beide Hände gegen die Stirn und drücken Sie ihre Stirn gegen die Hände. Dabei spannen sich die vorderen Halsmuskeln an.
Wichtig ist nach jeder Übung eine kurze Pause.

Allgemeine Empfehlungen
-Vermeiden Sie Überstreckungen und Überlastungen
-Vermeiden Sie Verspannungen durch Computerarbeit, Lesen, Handarbeit oder Autofahren indem Sie öfter eine Pause machen.
-Vermeiden Sie plötzliche Drehbewegungen des Kopfes. Drehen Sie besser den ganzen Körper.
-Arbeiten Sie nicht über Kopfhöhe. Benutzen Sie eine Leiter.
-Nehmen Sie beim Laufen das Kinn runter und stellen Sie beim Radfahren den Lenker hoch.
-Waschen Sie ihre Haare unter der Dusche im Stehen und nicht im Waschbecken.
-Schlafen Sie möglichst auf dem Rücken.
-Vermeiden Sie Zugluft.
-Machen Sie einen Tai-Chi oder Yoga Kurs.