Vergleich Sparbrief und Festgeld




Platz #5 in Finanzen & Versicherungen, #2499 insgesamt
0

Sparbrief und Festgeld


Was unterscheidet den Sparbrief vom Festgeld?
Bei einem Sparbrief handelt es sich um eine traditionelle Anlage, während das Festgeld erst seit dem Ende des zwanzigsten Jahrhunderts beliebt wurde. Bei einem Sparbrief erhält der Sparer eine Urkunde, welche ihm das Recht auf den Erhalt des angegebenen Betrages zum Ende der Laufzeit garantiert, beim Festgeld ist die Form der Bestätigung nicht festgelegt.
Die üblichen Formen eines Sparbriefes sind der Brief mit jährlicher Zinszahlung und der abgezinste Sparbrief. Der abgezinste Sparbrief ist für den Anleger besonders interessant, da er den Zinsertrag dank des Zinseszinseffektes erhöht. Bei dieser Variante eines Sparbriefes zahlt der Anleger den um die anfallenden Zinsen verminderten Betrag und erhält am Ende der Laufzeit den Nennwert zurück.
Das Festgeld wird für die vereinbarte Dauer angelegt und steht danach dem Kunden wieder zur Verfügung. Während ein Sparbrief immer am Ende der Laufzeit fällig wird, kann der Festgeld-Sparvertrag eine Klausel enthalten, wonach sich der Anlagezeitraum um die ursprünglich vereinbarte Dauer verlängert, wenn der Kunde nicht kündigt.

Die Laufzeiten bei Festgeld und bei Sparbriefen
Während die Laufzeiten beim Festgeld frei vereinbart werden können, entsprechen diese bei Sparbriefen immer einem Kalenderjahr oder dem Vielfachen davon. Festgeldanlagen sind je nach Bank oft bereits für drei oder sechs Monate erhältlich. Die längste Laufzeit eines Sparbriefs beträgt zehn Jahre. Eine vorzeitige Rückgabe ist bei Sparbriefen ausgeschlossen; allerdings kann dieser beim ausgebenden Institut beliehen werden. Bei Festgeldanlagen ist eine vorzeitige Kündigung ebenfalls nicht vorgesehen, die Bank kann ihr in begründeten Ausnahmefällen jedoch zustimmen.

Was ist besser?
Ob im Einzelfall das Festgeld oder der Sparbrief die bessere Geldanlage darstellt, hängt vom Kreditinstitut ab. Nicht alle Banken bieten den Sparbrief an. Maßgeblich für die Entscheidung ist der jeweils erzielbare Zinssatz, dieser kann bei einer Bank zwischen dem Festgeld und dem Sparbrief auch bei der gleichen Anlagedauer durchaus unterschiedlich ausfallen. Letztendlich handelt es sich bei einem Sparbrief um eine traditionelle Form der Geldanlage, während das Festgeld eine neue und moderne Anlageweise darstellt. Vermieden werden sollte nur der Kauf nachrangiger Sparbriefe, da diese nicht von der Einlagensicherung erfasst werden.
Sparkassenbriefe sind Sparbriefe, welche von einer Sparkasse ausgegeben werden. Besonders diese sowie Volksbanken halten an bewährten Formen der Geldanlage fest, welche sie weiterhin neben neuen Möglichkeiten anbieten. Bei Privatbanken sind Sparbriefe hingegen oft nicht mehr erhältlich.
 

Etwas Lektüre zu Sparbriefen und Festgeld

Zinsanlagen: Anleihen, Sparbriefe & Co

Zinsanlagen: Anleihen, Sparbriefe & Co

von: Stiftung Warentest, Thomas Luther
Amazon Preis: EUR 12,90 (vom 29. February 2012)



Geldanlage: Vermögensbildung

Geldanlage: Vermögensbildung

von: Oldenbourg Wissenschaftsverlag, Ulla May
Amazon Preis: EUR 29,80 (vom 29. February 2012)



Meine sichere Geldanlage: Keine Frage offen

Meine sichere Geldanlage: Keine Frage offen

von: Haufe-Lexware, Otto N. Bretzinger
Amazon Preis: EUR 12,90 (vom 29. February 2012)



Geldanlage von A-Z

Geldanlage von A-Z

von: Haufe-Lexware, Thomas Dommermuth
Amazon Preis: EUR 6,90 (vom 29. February 2012)



Das 1x1 der Geldanlage: Warum Sparbücher nichts zum Lesen sind und Genussscheine ungenießbar sein können

Das 1x1 der Geldanlage: Warum Sparbücher nichts zum Lesen sind und Genussscheine ungenießbar sein können

von: Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA, Gerhard Clemenz
Amazon Preis: EUR 14,90 (vom 29. February 2012)