Wandern im Biathlon-Mekka Antholz




Platz #66 in Reisen, #1078 insgesamt
0

Wandern im Biathlon-Mekka Antholz

Südtirol ist für mich und meine Familie immer mal wieder eine Reise wert. Die Südseite der Alpen lockt mit meist gutem Wetter und bietet herrliche Berge zum Wandern. Diesmal hatten wir uns für Antholz entschieden, was uns eigentlich nur von Biathlon-Übertragungen im Fernsehen bekannt war. Wir buchten eine Unterkunft im Hotel Vierbrunnerhof. Es erwarteten uns schöne Zimmer und wirklich leckeres Essen (ganz viel). Das Wellnessangebot haben wir aufgrund des wirklich schönen Wetters leider nicht genutzt.

Von Antholz-Mittertal in Südtirol gelangt man meist mit dem Bus zu den Ausgangspunkten der Wanderungen oder man wandert gleich hier los, so dass man eigentlich hier kein Auto braucht. Die erste Wanderung führte uns um den Antholzer See, der in der Nähe des Biathlon-Zentrums liegt. Von diesem Ausgangspunkt gingen weitere schöne Wanderungen zur Steinzger Alm und über den Staller Sattel von Südtirol bis nach Österreich, wo uns ein schöner See erwartete. Dann wagten wir uns an eine längere Wanderung zur Rieserfernerhütte auf 2.792 Meter, wo sich im August bei schönstem Wetter noch Schneereste befanden. Der Weg führte in zahlreichen Serpentinen steil bergauf und man benötigt für hin und zurück ca. 7 Stunden, hat aber von oben einen wirklich phantastischen Blick über das gesamte Tal. Weitere Wanderungen gingen über den Mitteltaler Rundweg und zur Ochsenalm, wo gerade nach alt hergebrachter Art und ohne maschinelle Hilfen Heu gemacht wurde. In allen Hütten wird man hier köstlich bewirtet.

In Antholz in Südtirol werden auch geführte Wanderungen angeboten, ebenso wie ein Gästeschießen auf dem Biathlon-Platz. An einem Abend fand in Antholz-Mittertal ein sehr schöner Markt statt.

Nach all dem vielen Wandern gönnten wir uns zum Entspannen einen Tag im schönen Städtchen Bruneck (auf italienisch Brunico), welches ebenfalls gut mit dem Bus zu erreichen ist. Bruneck ist eine Kleinstadt in Südtirol mit etwa 15.000 Einwohnern. Sehenswert sind hier das Schloss, einige Kirchen, der Friedhof und die malerische Stadtgasse mit Stadttoren und Fresken. Bruneck eignet sich gut für einen Einkaufsbummel und bietet zahlreiche Eiscafés, Restaurants, Cocktailbars und neben zahlreichen italienischen Restaurants auch eine Sushi-Bar. Während es in Antholz recht tirolerisch zugeht, fühlt man sich in Bruneck schon richtig in Italien. Hier herrscht die italienische Sprache vor, aber natürlich wird Deutsch wie überall in Südtirol stets verstanden.

Für uns war Südtirol eine gute Wahl. Das wiederholen wir bestimmt.




Remove