Weinaroma




Platz #244 in Essen & Kochen, #6481 insgesamt
5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Weinaroma
(C) PublicDomainPictures via pixabay.com

Wer denkt, dass Wein immer nach Trauben zu schmecken hat, der irrt natürlich. Wein gibt es mit fast unendlich vielen Aromen, welche mal stärker und mal weniger stark zur Geltung kommen. Neben dem Traubenaroma kann man im Wein auch zahlreiche andere Fruchtaromen finden, wie zum Beispiel Orange oder Kirsche, um nur zwei zu nennen. Aber auch verschiedene Gewürze oder Süsses kommen vor. Und nicht zuletzt kann man bei einigen Weinen auch das Holz des Fasses riechen, in welchem dieser gelagert wurde. Nachfolgend habe ich eine Liste zusammengestellt, von allgemein bekannten und immer wieder vorkommenden Aromen.

Liste üblicher Weinaroma

Fruchtaroma

  • Apfel
  • Birne
  • Citrone
  • Grapefruit
  • Orange
  • Limette
  • Stachelbeere
  • Ananas
  • Melone
  • Banane
  • Aprikose
  • Mango
  • Lychee
  • Kirsche
  • Erdbeere
  • Himbeere
  • Pflaume
  • Dörrpflaume
  • Brombeere
  • Johannisbeere
  • Rosinen
  • Feige

Süsses

  • Schokolade
  • Toffee
  • Karamell
  • Honig

Holz

  • Vanille
  • Eiche
  • Zeder

Gewürze

  • Tabak
  • Rauch
  • Lakritz
  • Pfeffer
  • Zimt

Kräuter

  • Eukalyptus
  • Minze
  • Paprika
  • Spargel
  • Gras
  • Heu

Planzliches

  • Blüte
  • Holunderblüte
  • Rote Rose
  • Veilchen

Nüsse

  • Mandeln
  • Geröstete Nüsse

Diverses

  • Trüffel
  • Wild
  • Speck
  • Leder
  • Kaffee
  • Butter
  • Rahm
  • Kekse
  • Toast
  • Brot
  • Hefe

Im Grunde genommen kann ein Wein natürlich mit allen erdenklichen Aromen angereichert werden, die aufgelisteten sind aber durchaus sehr üblich. Über die Aromen eines Wein, gibt im Normalfall bereits die Etikette Auskunft. Da findet man oft auf der Rückseite eine kurze Beschreibung, wo auch die zu erwartenden Aromen aufgeführt sind. Allerdings muss man hier auch wissen, dass diese Aromen oft nicht sehr stark sind und einige Menschen diese eventuell nicht wahrnehmen werden. Professionelle Sommeliers zum Beispiel, schaffen es diese Aromen genausten heraus zu filtern und zu definieren. Jeder Hersteller, egal ob von normalem oder von Wein ohne Alkohol, versucht seinem Wein eine spezielle Note zu geben. Ein besonderes Aroma ist ein Weg dies zu erreichen und wird ziemlich oft gegangen.

Als Beispiel könnte man hier den Blanchet Rouge de France nehmen. Dieser Rosé aus Frankreich spielt ebenfalls mit Aromen. Das so genannte „Bukett“, soll hier den Geschmack von Erdbeere und Himbeere im Mund des Trinkenden versprühen. Beim Rosé sind die Aromen von verschiedenen Früchten nicht selten stark vertreten. Denn der Rosé soll ein erfrischender, fast schon sommerlicher Wein sein und entsprechend passend sind da Früchte.

Wenn du also das nächste Mal im Laden stehst und einen Wein suchst, schau dir die Etikette etwas genauer an und finde heraus, welche Aromen sich darin verstecken. Interessant wird es sein, zu sehen ob man diese dann auch bemerkt oder ob sie zu gut „versteckt“ wurden. Und denke daran, es gibt abertausende von Arten von Wein, also versuch auch mal etwas neues.

Diese Liste basiert auf einer Grafik, welche ich bei Winenot.co.th gefunden habe.




Remove