Weinaroma erkennen lernen




Platz #3 in Essen & Kochen, #14 insgesamt
5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Weinaroma erkennen lernen
(C) LoggaWiggler via pixabay.com

Über die verschiedenen Aromen im Wein, habe ich bereits in einem Artikel geschrieben. Im Prinzip kann einem Wein jedes erdenkliche Aroma beigefügt werden, wovon auch viele Hersteller Gebrauch machen, um eine eigene Note zu kreieren. Ich habe ebenfalls erwähnt, dass das erkennen der Aromen gar nicht einfach ist und viele Menschen diese nicht riechen oder schmecken, selbst wenn sie auf der Etikette lesen, dass diese vorhanden sind. Das liegt natürlich zum Teil daran, dass die Aromen vermischt sind oder auch sehr fein. Aber auch fehlendes Training kann dazu führen, dass man die Aromen nicht erkennt. In diesem Artikel möchte ich darauf eingehen, wie man sich selbst beibringen kann, die Aromen zu erkennen.

Das Problem beim erkennen von Aromen im Wein, ist nicht nur die Tatsache, dass wir oft nichts erkennen, sondern dass wir das Erkannte auch nicht einordnen können. Gerade das kann mit Training behoben werden. Am einfachsten trainiert man das Erkennen der Aromen, in dem man diese selbst macht. Zum einen weiss man so genau, was zu erwarten ist und zum anderen kann man sich auf ein einzige Aroma konzentrieren.

Text Weinaroma

Warum das eigentlich?

Gute Frage. Warum muss man sich überhaupt mit dem Thema Wein beschäftigen? Es gibt natürlich verschiedene Gründe, weshalb sich jemand in dieses Thema einarbeiten möchte. Vielleicht möchte man seine Freunde etwas beeindrucken, vielleicht erwartet man auf der Arbeit bei gewissen Anlässen, dass man mitreden kann oder vielleicht sieht man darin auch ein zukünftiges Hobby. In gewissen Kreisen scheint es auch üblich sein, sich etwas auszukennen und etwas über einen Wein aussagen zu können und dazu gehört es zum Beispiel, ein Aroma zu erkennen.

Das Training: So wirds gemacht

Man nehme einen günstigen Wein, welcher ausdrücklich kein besonderes Aroma vorzuweisen hat. Ob Rotwein oder Weisswein spielt dabei keine Rolle, was man eben trainieren möchte. Ein alkoholfreier Wein empfehle ich an dieser Stelle nicht, ausser man trink ausschliesslich solchen. Denn die meisten Weine sind eben doch mit Alkohol.

Nun stellt man so viele Gläser auf, wie Aromen testen möchte und füllt diese mit etwas Wein. Mit einem Post-it definiert man nun die die einzelnen Aromen, klebt diese auf die Gläser und gibt die Aromen in den Wein. Am besten nutzt man, falls möglich Aromen in flüssiger Form, wie zum Beispiel Zitronensaft. Pulver eignet sich weniger gut, da dieses weniger gut entfernt werden kann.

Das ganze lässt man dann ca. Eine Stunde stehen und lässt die Aromen einziehen. Durch riechen und testen, versuch man nun die Aromen zu finden. Wenn das gut klappt, kann man nun die Post-it unten am Glas festmachen und die Gläser etwas verschieben, damit man nicht weiss, welches Aroma wo drin ist. Und nun versucht man die Aromen wieder zu finden, ohne zu wissen in welchem Glas sie sind.

Wenn das gut klappt, versucht man das gleiche mit einem unbekannten Wein mit Aroma und versucht dieses zu finden. So versucht man zum Beispiel beim Blanchet Merlot, die dunklen Beeren zu identifizieren.

Hört sich doch schon mal ganz einfach an :)




Remove