Zahnpflege beim Baby und Kleinkind




Platz #319 in Gesundheit & Wellness, #4444 insgesamt
5
Durchschnitt: 5 (1 Bewertung)

Die Zahnpflege beim Baby und Kleinkind beginnt bereits mit dem ersten Zahn.

Zahnpflege beim Baby und Kleinkind
Zahnpflege bei Baby und Kleinkind

Wenn sich der erste Zahn beim Baby ankündigt, so wird er mit einem großen Hallo begrüßt. Doch wie geht man nun am besten vor?

Da ein Mensch in der Regel als erstes seine Schneidezähne bekommt, beginnt die Zahnpflege beim Baby und Kleinkind mit diesen. Wenn das Baby zum Kleinkind wird, sind normalerweise bereits alle acht Schneidezähne vorhanden.

Die ersten Zähne putzt man am besten mit einer Zahnbürste, die auf einen Finger des putzenden Erwachsenen gesetzt wird und mit dem man den Zahn beziehungsweise die Zähne vom Zahnfleisch her nach oben putzt. Auch das Zahnfleisch lässt sich hiermit vorsichtig massieren. Natürlich reicht am Anfang aber auch ein einfaches Wattestäbchen. Zahnpasta kommt in dieser Zeit nicht zum Einsatz. Später kommt man aber um den Erwerb einer weichen Babyzahnbürste nicht herum. Dann setzt man sich das Kind einfach auf den Schoß und reinigt die kleinen Zähne mit den üblichen Auf- und Abbewegungen, die vorsichtig aber gründlich durchgeführt werden sollten. Man sollte hier eine angenehme Atmosphäre schaffen, damit die Zahnpflege beim Baby und Kleinkind mit schönen Assoziationen verbunden wird.

Sobald das Kind in der Lage dazu ist, sollte es selbst spielerisch an den Gebrauch der Zahnbürste herangeführt werden. Das kann auch mit einer elektrischen Zahnbürste für Kinder geschehen, die mit Musik zum gründlichen Putzen animieren. In vielen Modellen kommt ein Timer zum Einsatz, der das Kind gezielt beim Zähneputzen schult. Auch die elektrische Schallzahnbürste ist mittlerweile als Modell für Kinder erhältlich. Unverzichtbar ist aber in den ersten Jahren auf jeden Fall, dass ein Erwachsener die letztendliche Verantwortung für den Schutz der Zähne übernimmt, also immer noch einmal gründlich nachputzt. Dazu gehört aber auch die Versorgung mit Fluor, das den Zahn härtet und den Schmelz kräftigt. Auf diese Weise wird ebenfalls einem Kariesbefall effektiv vorgebeugt. Die Zahnaufhellung ist bei Kindern selbstverständlich ein Tabu.

Wichtig sind später regelmäßige Besuche beim Zahnarzt, der dem Kind einen Spiegel geben wird, mit dem es beobachten kann, was der Arzt in seinem Mund tut. Wichtig ist, dass die Kinderzähne nicht ständig von zuckerhaltigen Flüssigkeiten umspült werden, denn dann wird auch die gründlichste Zahnpflege beim Baby und Kleinkind dieses nicht vor Karies schützen.

Foto: Lucie Kärcher / pixelio.de