Zauberei auf dem iPad




Platz #2 in Computer Games, #9430 insgesamt
0

Hallo liebe Leser, 
viele Leseratten von euch kennen sicher den kleinen Zauberer, der die Kinosäle gefüllt hat wie noch kein anderer. Die Rede hierbei ist von Harry Potter. Natürlich zieht so ein Spiel auch eine ganze Reihe von Merchandisingartikel mit sich. T-Shirts, CD's, Aktionfiguren aber auch Videospiele. Und darum handelt dieser Testbericht um die Legoversion von Harry Potter für das iPad. Ja auch auf dem iPad gibt es das Spiel. Allerdings habe ich das schon recht lange, bereits bevor ich ein iPad besaß. Ich hatte über App-Ticker das Sonderangebot gefunden Lego Harry Potter für 0,79€ zu kaufen. Dem kam ich natürlich nach, denn normal kostet das Spiel um die 5€ oder so. Und hier erstmal mein Testbericht zu "Lego Harry Potter - Die Jahre 1 - 4". Viel Spass dabei.

Vorraussetzung

Im Gegensatz zu einem Computerspiel ist es ja bei Apps für diverse Apple-Geräte nicht der Fall, dass man hier immer auf bestimmte Systemvoraussetzungen achten muss. Hier muss man nur darauf achten dass man das entsprechende Gerät mit der verlangten iOS Version besitzt.

 

Harry Potter: Die Jahre 1-4 benötigt man die iOS Version 4.3 oder höher.

Über das Spiel

Gespielt habe ich diese Reihe von Lego schon immer gern, beziehungsweise was die Nachbildungen irgendwelcher Filme betrifft. Da diese immer sehr lustig sind. Habe auf der Wii bereits die Version mit Star Wars gespielt. Diese fand ich auch sehr gut. Das schöne an diesen spielen ist, das es immer etwas auf komisch getrimmt ist. Man könnte fast sagen es ist schon eine leichte Parodie.
Das spiele von Lego sind eigentlich sehr identisch. Neben der eigentlichen Story, muss der Spieler auch hier bei Harry Potter jede Menge kleiner Legosteine aufsammeln. Diese werden als eine Art Geld gewertet. Damit kann man sich dann weitere Charaktere freikaufen. Welche man wieder dafür benötigt, um in bereits gespielten Level wieder Bereiche zu erreichen wo man vorher nicht hinkam. Diesen Erkundungsansporn find ich super da es das Spiel nicht so schnell langweilig macht.
Gegenden und Dinge erkunden ist in diesem Spiel oberstes gebot. Es liegen oft irgend irgendwelche Steinhaufen irgendwo herum, welche Harry Potter mit seinem Zauberstab wieder zusammenfügen muss. (In Lego Star Wars haben die Jediritter dies mit Hilfe der Macht geschafft.
 
Das Spiel hat auch einige nette Minispiele auf Lager. Wie beispielsweise auf dem Screenshot zu sehen ist, muss man im Verließ der Magier-Bank als Gnom ein Zahnradgetriebe in Gang setzen. Diese spassigen Spieleinlagen kommen des öfteren vor und fordern den Spieler mit dem Touch Screen schön heraus.
 
Der Geschichtsverlauf des Spiels erzählt wirklich schön die Ereignisse nach und das von Schuljahr zu Schuljahr. Die einzelnen Teile der Reihe, könnt ihr in eine Art Level Raum betreten wenn ihr diese freigeschaltet habt. Sind alle Level freigespielt, so ist noch nicht aller Tage Abend. Denn man muss jedes Level auf 100% schaffen. Wenn man dies möchte. :)
Ich finde der Dauerspielspass ist hier in jedem Fall vorhanden. Da man sehr viel Beschäftigung findet. Und zudem alles auf Comedy getrimmt ist.
Sehr gut ist hier auch die Leilung. D es nur bis Schuljahr 4 geht, wo es ja ab Schuljahr so richtig mit dem Kampf gegen ... Ähm ihr wisst schon wer geht. *flüstert* "Voldemort".

Steuerung

Die Steuerung in dem Spiel ist richtig einfach. Man kann entweder an die jeweilige stelle auf dem Display tippen wo Harry oder die jeweilige Figur die man gerade spielt laufen soll. Aber man kann auch die Steuerung in den Optionen umschalten, dass man für den linken Daumen ein Display-Analogstick hat. Sowie für den rechten Daumen eine A-Taste. An der Steuerung habe ich überhaupt nichts auszusetzen. Sie ist einfach zu erlernen und ideal für den Touchscreen gedacht. 
Allerdings kann man hier nicht wie in der Computerversion die Kameraperspektive wechseln. Allerdings ist das auch nicht notwendig, weil wenn man sich hinteer einer Wand befindet, diese durchsichtig wird. 
In den Minispielen die euch ab und zu die Zeit mit kleinen Rätselspielen versüßen, werden dann ganz simpel mit dem Touchscreen gespielt.

Sound und Grafik

Die Grafik ist typisch für ein Legospiel. Man sollte hier nicht eine absolute HighEnd Grafik erwarten. Hier ist wirklich alles aus Legobausteinen. Das spiel wird ab und zu von lustigen Videosequenzen ausgefüllt, welche wieder den typischen Comedy Stiel beinhalten. Die Videos haben eine gute Qualität und lassen sich durchaus sehr gut ansehen.
 
Der Sound ist deutlich, man hört schöne Nebenklänge welche sich nach der Umgebung richten in der man sich gerade befindet und lenken auch nicht zu sehr ab. Ich würde sagen das die Sounds wenn man seine kleinen Legosteinchen einsammelt sich typisch für ein Jump and Run Spiel anhören.
 
Die Musikalische Untermalung sind selbstverständlich die originale aus dem Film, da dieses Spiel in Zusammenarbeit mit Warner Bros gemacht wurde.

Fazit

Ein wiedermal echt gelungener Titel aus der Lego Reihe. Das Spiel lässt sich erstaunlich gut auf dem Touchscreen des iPad spielen, und läuft auf jedem erhältlichen iPad. Vom iPad 1 bis hin zum iPad 4. Ich kann mir auch gut vorstellen dass es auf dem iPad Mini läuft, allerdings weiss ich dies nicht so genau, wegen der Auflösung des Geräts.
 
Ich spiele das Spiel nun schon eine Zeit lang, und ertappe mich oft selbst dabei, wie ich immer noch bereits gespielte Level noch mal spiele. Da sie verdammt viel Spass machen und weil ich die Punkte brauche. Hier ist es echt ein Sammeltrieb!
 
Wer noch vor Kurzem von euch das Spiel unter iOS 6 versucht haben sollte zu spielen, wurde sicherlich von einem nicht so schönen Absturz in der Introsequenz zum ersten Level enttäuscht.
Dies wurde nun allerdings mit einem Patch beseitigt.
 
Das Spiel ist in jedem Fall zu empfehlen. Und ich finde es stellt sich auch nach längerer Zeit nicht als Fehlkauf dar!
 
Viel Spas! =)